Weiterbildungen 1. / 2. Zyklus

Allgemein

Grossteils sind die obligatorischen Weiterbildungen mit Einführungen in neue Lehrmittel verbunden und beinhalten damit einen hohen Praxisbezug. In den Fachbereichen WAH und MI sind umfassendere Zusatzqualifikationen nötig, in welchen weiterführende fachliche Grundlagen vermittelt und persönliche Kompetenzen aufgebaut und erweitert werden.
In allen anderen Fachbereichen werden über die LWB-Kurse der PHSH möglichst vielfältige, fakultative Weiterbildungskurse angeboten, in welchen sich die Lehrpersonen ebenfalls individuell vertiefen können. 

Medien und Informatik

In diesem Fachbereich sind in der Weiterbildung verschiedene Elemente mit Wahlpflichtmodulen verknüpft, was den Rahmen in diesem allgemeinen Umsetzungskonzept sprengen würde. Aus diesem Grund steht auf der Serviceplattform eigens für MI ein Bereich zur Verfügung, in welchem das Umsetzungskonzept inklusive Weiterbildungskonzept im Detail beschrieben wird.
In den unten aufgeführten obligatorischen Weiterbildungen ist deshalb jeweils nur die Lehrmitteleinführung aufgeführt, welche für den Unterricht eine erste notwendige Grundlage bildet.

 

Schwerpunkte

Die grössten inhaltlichen Änderungen gegenüber dem heutigen Lehrplan finden in den folgenden künftigen Fachbereichen statt:

•    WAH (Wirtschaft, Arbeit, Haushalt)
•    MI (Medien und Informatik)
•    NMG (Natur, Mensch, Gesellschaft) 1./2. Zyklus
 

Im 1. Zyklus beschreibt der LP21 Kanton Schaffhausen einen fliessenden Übergang vom entwicklungs- zum fachorientierten Unterricht. Da im Kanton Schaffhausen vom System her ein Wechsel vom Kindergarten in die 1. Klasse der Primarschule stattfindet, soll diese Nahtstelle zusammen mit dem neuen Lehrplan thematisiert werden.


Fragen und Antworten

Wer ist zur Teilnahme verpflichtet?

Die Weiterbildungen sind für alle Lehrpersonen, welche das entsprechende Fach unterrichten werden, obligatorisch.

Für Lehrpersonen, welche pensioniert werden, bevor sie das Fach mit dem neuen Lehrmittel unterrichten müssten, ist die Weiterbildung freiwillig. 

Medien und Informatik: Die Regelung der Teilnahmepflicht ist im Weiterbildungskonzept Medien und Informatik festgehalten (siehe Link unten).


Wie wird die Weiterbildung angerechnet?
Obligatorische Weiterbildungen, welche in der unterrichtsfreien Arbeitszeit stattfinden, können als individuelle Weiterbildungen angerechnet werden. Obligatorische Weiterbildungen, welche allenfalls während der Unterrichtszeit stattfinden, können nicht angerechnet werden.

Wie erfahre ich mehr zu Terminen und Anmeldung?
Alle Weiterbildungen (obligatorisch und individuell) werden immer über das LWB-Kursprogramm ausgeschrieben. Damit erfolgen auch die Anmeldungen, wie gewohnt, über die Plattform der PHSH.

© 2019 Erziehungsdepartement Kanton SH
Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I